Einwanderungshilfe – Schritt 6. – Beglaubigungen

Beglaubigungen

Im bilateralen Verhältnis der Bundesrepublik Deutschland und Paraguay kommt die Apostille nicht mehr zur Anwendung. Siehe Wikipedia

In der Regel sind für (Vor) Beglaubigungen folgende Behörden zuständig:

  • Regierungspräsidium
  • Landesinnenministerium
  • in Berlin: Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten
  • in Bremen und Hamburg: Senatsverwaltung oder Behörde für Inneres
  • in Niedersachsen: Polizeidirektionen
  • in Rheinland-Pfalz: Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion in Kaiserslautern
  • in Sachsen, Sachsen Anhalt, und in Thüringen, die Landesdirektion bzw. Landesverwaltungsamt
  • Scheidungsurkunde beim Landgericht.
  • Urkunden von Schulen oder Hochschulen, das Ministerium für Kultus und Sport
  • oder das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur
  • Polizeiliches Führungszeugnis beim Bundesamt für Justiz 

Hinweis: Wir empfehlen alle Urkunden neu zu beantragen. Achten Sie dabei darauf das Sie diese immer zur Vorlage im Ausland mit Beglaubigung beantragen, damit ersparen Sie sich den Schritt alle Urkunden einzeln auf verschiedenen Behörden beglaubigen zu lassen.